PARAPLUIE

ODER: HILFE, ICH STUDIERE GESCHICHTE IN MÜNCHEN

EINE ORIENTIERUNGSHILFE DER FACHSCHAFT GESCHICHTE

[Da es sich bei dieser Broschüre ursprgl. um eine Publikation mit tagesaktuellen Informationen handelte (Termine, Sprechstunden, Mailadressen), kann die Verfügbarkeit der angegebenen Internet- ressourcen nicht gewährleistet werden, Anm. d. Hrsg. v. 24.03.2015]

Inhaltsverzeichnis

5 Grußwort 7 Stockwerksplan Historicum STUDIUM

Leila Bargmann und Andreas C. Hofmann

9 Proseminareinschreibung 11 Fachstudienberatung für Geschichtsstudenten

18 Eine kleine Einführung in die Bibliothek des Historicums

20 Universitätsbibliothek der LMU

23 Bayerische Staatsbibliothek

24 Standortnummern der Fachbibliotheken 26 Grundwissens- und Sprachtests

29 Internet im Geschichtsstudium

32 Anlaufstellen außerhalb des Historischen Seminars

UNI

38 Woher die LMU ihren Namen hat. Eine kleine Geschichte der Alma Mater Monacensis Lena Strasser

40 Von Rektoren und Präsidenten, Senatoren und Dekanen. Die Organisationsstruktur der LMU München Andreas C. Hofmann

43

Was wir Historiker mit den Kunstwissenschaften zu tun haben. Über die Fakultät als akademische Lehr- und Forschungseinheit

Stefan Schnupp

FACHSCHAFT

45 Was bisher geschah. Der Fachschaftsreport für das Wintersemester 2008/09

46 Das Erweiterte Modell der Fachschaft Geschichte. Wieso auch jeder Nicht-Mandatsträger bei uns mitmachen kann und soll

50 Von Aktionen, Filmen, Erstsemestern und Zeitungen. Die Arbeitskreise der Fachschaft

54 Aventinus. Die historische Internetzeitschrift von Studierenden für Studierende

ZU GUTER LETZT

56 Tipps für’s Geschichtsstudium von solchen, die’s wissen sollten

57 To do!

Grußwort Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

herzlich willkommen an der LMU und am Historicum! Für Euch beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt, und viele Dinge werden Euch fremd und kompliziert erscheinen. Um Euch die ersten Schritte im Studentenleben zu erleichtern und etwas Licht ins Dickicht dieser neuen (Studenten-)Welt zu bringen, haben wir, die Fachschaft Geschichte, beschlossen, diese Broschüre ins Leben zu rufen. Die Fachschaft Geschichte ist Eure Interessenvertretung und ist nicht etwa vergleichbar mit der Schüler- mitverantwortung (SMV), die Euch aus Schulzeiten noch geläufig sein wird. Wir verstehen uns als „Betriebsrat“, an den sich Studenten bei Fragen zum Studienalltag wenden können vor allem die Betreuung der Erstsemester liegt uns dabei am Herzen. Daneben vertreten wir Eure Interessen in den Gremien hier am Historischen Seminar und der Fakultät 09. Zusätzlich engagieren wir uns in der uniweiten Studierenden- vertretung. Im Unterschied zur SMV habt Ihr an der Uni viele Möglichkeiten, Eure Interessen gegenüber der Uni und den Dozenten zu vertreten. Also nutzt das auch!

Neben einem Überblick über die allgemeinen Strukturen der Uni und auch der Studierendenvertretung möchten wir Euch mit dieser Broschüre einen Leitfaden an die Hand geben, um die ersten Monate an dieser Massenuni möglichst reibungslos über die Bühne zu bringen. Ihr findet hier wichtige Anlaufstellen und Termine sowie

weitere nützliche Tipps.

ul

Wir hoffen mit dieser Broschúre all Eure offenen Fragen weitestgehend beantworten zu können. Weiterführende Informationen findet Ihr unter: http://www.fachschaft.geschichte.uni- muenchen.de/index.html

Sollten dennoch, bei dem einen oder anderen, Dinge zu klären sein, dürft Ihr Euch gerne ungeniert an uns wenden. Entweder per E-Mail: fachschaft.geschichte@lrz.uni-muenchen.de

oder kommt einfach montags, 19 Uhr in Raum 511, auf unsere Sitzung. Die offizielle Sprechstunde im Semester findet mittwochs 12-13 Uhr statt.

Eure Fachschaft Geschichte

Das Historicum

Einrichtungen und Seminarräume

5.0G

4.0G

3.0G

2.0G

1.0G

Fachschaftszimmer (Raum 511)

Seminarraum 507

Abteilung Geschichte Osteuropas und Súdosteuropas

Abteilung Didaktik der Geschichte

Abteilung Bayerische Geschichte (Lehrstuhl Prof. Schmid)

Seminarräume 401 und 402

Abteilung Alte Geschichte

Zentrale Geschäftsstelle des Historischen Seminars (Geschäftsführung des Departments, Studienreferent)

Seminarräume 302 und 327

Abteilung Mittelalterliche Geschichte

Abteilung Historische Grundwissenschaften und Historische Medienkunde

Seminarraume 201, 202 und 226

Abteilung Jiidische Geschichte und Kultur Abteilung Neueste Geschichte und Zeitgeschichte

Seminarraume 001 (Galerie)

EG Abteilung Geschichte der Frühen Neuzeit

Vertretung der Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Bibliothek des Historicums

Dekanat der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften

Seminarräume 001 und 022

UG Prüfungsamt Lehramt

Die Abteilung Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik befindet sich auf der Museumsinsel. Dort ist auch die zugehörige Bibliothek.

Der Lehrstuhl Prof. Kramer der Abteilung für Bayerische Geschichte befindet sich zusammen mit der Bibliothek im Institut für Bayerische Geschichte in der Ludwigstraße 14.

STUDIUM

Proseminareinschreibungen im Sommersemester 2009

Fach Wann Wo Wie Studienausweis mitbringen! Anmeldeformular: im Sekretariat der Alten Di 14.04.09, Geschichte Zi. 327, bei der Anmeldung, oder 15-17 zum Download l | | Mi 15.04.09 Zi. http://www.ag.geschichte.uni- - Alte Geschichte 1012 ? 327 | muenchen.de/dokumente_age/anmeldeform Do 16.0409,. | [SAM | 10.12 i Ergebnisse: 16. April am schwarzen Brett der Abteilung (nahe Zi. 327) oder http://www.ag.geschichte.uni- muenchen.de/dokumente_age/ps_listen.pdf - Mittelalterliche Studienausweis mitbringen! Geschichte Anmeldeformular: bei der Anmeldung oder - Historische Di 14.04.09, zum Download Grundwissenschaften 15.30-17.30 Zi. http:/ /www.mag.geschichte.uni- Mi 15.04.09, 201 | muenchen.de/aktuelles/termine/pseinschreib je nach Schwerpunkt 10-12 und | 2. OG | ss09/anmeldeformular.pdf - Geschichte Ost- und 14-16 Ergebnisse: 17. April im Schaukasten der Súdosteuropas Abteilung (nahe Zi. 221) oder auf der - Bayerische Geschichte Homepage unter der Rubrik ‚Aktuelles‘

STUDIUM

Proseminareinschreibungen im Sommersemester 2009

Studienausweis mitbringen! o Nui Anmeldeformular: bei der Anmeldung oder Geschichte Di 14.04.09: zy Download l . http://www.geschichte.uni- 15:30-17:30 | Zi. P 8 ela Mi 15.04.09: | 001 muenchen.de/download/ng anmeldg ps.pdf Geschichte Ose ünd 10-1 2 AA 4 * EG Ergebnisse: 16. April im Schaukasten der i s anaes 14.16 Abteilung (nahe Eingang Schellingstr. 12) - Hasse C oder http://www.ngzg.geschichte.uni- y muenchen.de/downloads_ng/einteilungsnach richt.pdf - Geschichte der Schriftliche Anmeldung unter Naturwissenschaften und u.hashagen@deutsches-museum.de der Technik S.Wolff@lrz.uni-muenchen.de Zi. - Didaktik der Geschichte 409 | Listeneintrag 4.0G

10

STUDIUM

Fachstudienberatung fúr Geschichtsstudenten

Erfahrungsgemäß werdet Ihr Euch in den ersten Wochen und Monaten an der LMU etwas verloren vorkommen. Einerseits werden Euch etliche Fragen und Zweifel zu schaffen machen, andererseits könnt Ihr leicht den Eindruck bekommen, dass sich niemand so richtig um Euch kümmert.

Das lässt sich rasch ändern: zahlreiche Türen stehen Euch offen und Mitarbeiter wie auch Studierende mit Rat und Tat zur Seite, um dieses anfängliche Chaos einigermaßen zu

bändigen. Zentrale Anlaufstellen im Historicum Dr. Nils Freytag

Herr Freytag ist Studienreferent des Historischen Seminars und in der Regel die erste Anlaufstelle; er bietet allgemeine Fachstudienberatung an und kümmert sich um die Anerkennung aller Studien- und Prüfungsleistungen im Grund- und Hauptstudium (Scheine, Fremdsprachen, Zwischenprüfungen, Universitätswechsler, BAföG).

Zi. 322, Tel.: +49 (0) 89 / 2180 2959 E-Mail: N.Freytag@lmu.de Sprechzeiten: Mi 8-12 und 13-17 Uhr (keine Anmeldung notwendig)

Dr. Daniel Mollenhauer

Herr Mollenhauer ist Ansprechpartner für ausländische Studierende sowie für das Auslandsstudium, zu seinem Aufgabenfeld gehören ferner die Praktikumsbörse und übergreifende Lehrveranstaltungen. Er steht aber ebenso für allgemeine Studienfragen zur Verfügung.

11

STUDIUM

Zi. 213, Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5565 E-Mail: Daniel. Mollenhauer(Qlmu.de Sprechzeiten: Do 10-12 Uhr

Dr. Wolfgang Piereth

Herr Piereth ist in seiner Funktion als Geschäftsführer des Historischen Seminars für Organisatorisches und Administratives zuständig.

Zi. 320, Tel.: +49 (0) 89 / 2180 5466 E-Mail: w.piereth@lmu.de Sprechzeiten: Mi 15-16 Uhr oder nach Vereinbarung

Geschäftsstelle

In dringenden Fällen könnt Ihr Euch auch an die Geschäftsstelle des Historischen Seminars wenden.

Zi. 328, Tel.: 089 / 2180 5468

E-Mail hs.gs@Irz.uni-muenchen.de Öffnungszeiten: Mo-Do 8.30-12 Uhr und 13-17 Uhr / Fr 8.30-12 Uhr

Beratung aus studentischer Sicht

Fachschaft Geschichte

Zi. 511, (5. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180 3290

E-Mail: fachschaft.geschichte@Irz.uni-muenchen.de E-Mail der einzelnen Mitglieder: http://www.fachschaft.geschichte.uni- muenchen.de/personen

Sprechzeiten: Mi 12-13 Uhr oder nach Vereinbarung, eventuell einfach vorbeikommen

STUDIUM

Fachstudienberatung

Fúr alle fachspezifischen Fragen und Probleme stehen Euch die wissenschaftlichen Mitatbeiter, Akademischen Räte und teils auch die Professoren des Historischen Seminars zur Verfügung.

Alte Geschichte

Dr. Christian Ronning: Zi. 325 (3. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5470

E-Mail: christian.ronning@lrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Mi 10.30-12 Uhr

PD Dr. Claudia Tiersch: Zi. 321 (3. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5478

E-Mail: claudia.tiersch@lIrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Di 14-15 Uhr

Dr. Annalisa Calapa: Zi. 330 (3. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5465

E-Mail: annalisa.calapa@lrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Di 10-11 Uhr

Denise Reitzenstein: Zi. 335 (3. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 2385

E-Mail: denise.reitzenstein@lrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Mi 14-15 Uhr

Mittelalterliche Geschichte

Johannes Bernwieser: Zi. 232 (2. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5451

E-Mail: j.bernwieser@mg.fak09.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Mi 15 Uhr

STUDIUM

Dr. Ralf Lútzelschwab: Zi. 228 (2. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5447

E-Mail: luetzel@zedat.fu-berlin.de Sprechzeiten: Mi 14-15 Uhr

Dr. Romedio Schmitz-Esser: Zi. 222 (2. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5445

E-Mail: r.schmitz-esser@lmu.de Sprechzeiten: Mi 10-11 Uhr

Dr. Hubertus Seibert: Zi. 229 (2. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5448

E-Mail: h.seibert@mg.fak09.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Mi 14-15 Uhr

Dr. Gertrud Thoma: Zi. 231 (2. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5450 E-Mail: g.thoma@lmu.de Sprechzeiten: Mi 10-11 Uhr

Neuere und Neueste Geschichte

Dr. Theresia Bauer: Zi. 329 (3. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 6281

E-Mail: th.bauer@lrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Di 10-11 Uhr

Dr. Christiane Kuller: Zi. 123 (1. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 6387

E-Mail: c.kuller(Wlrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Di 11-13 Uhr

Dr. Claudia Moisel: Zi. 317/329 (3. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5582 oder - 6281 E-Mail: moisel@Irz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Fr 11-12 Uhr

STUDIUM

Dr. Mirjam Triendl-Zadoff: Zi. 131 (1. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5573

E-Mail: mirjam.triendl@lrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Mi 15-16 Uhr

Dr. Peter Helmberger: Zi. 127 (1. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5550

E-Mail: Peter. Helmberger@lrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Mi 14-16 Uhr

Dr. Till Kössler: Zi. 133 (1. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5583

E-Mail: till.koessler@lrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Do 16-17 Uhr

Klaus Seidl, M.A.: Zi. 124 (1. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5532 E-Mail: klaus.seidl@campus.Imu.de Sprechzeiten: Mi 14-15 Uhr

Historische Grundwissenschaften und Historische Medienkunde

Ellen Bošnjak: Amalienstraße 52 / Zi. 212 Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5457

E-Mail: Ellen.Bosnjak@lrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Mi 14-15 Uhr

Dr. Franz-Albrecht Bornschlegel: Zi. 204 (2. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180-5460

E-Mail: franz.a.bornschlegel@Irz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Mi 11-12 Uhr

STUDIUM

Dr. Georg Vogeler: Zi. 204 (2. OG)

Tel.: +49 (0) 089/2180-3784

E-Mail: G.Vogeler@lrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: 15-16 Uhr

Bayerische Geschichte und allgemeine Landesgeschichte

Dr. Rainald Becker: Zi. 412 (4. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 2358

E-Mail: Rainald.Becker@Irz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Di 16-16.45 Uhr

Dr. des. Britta Kägler: Ludwigstraße 14 / Zi. 02 Tel.: +49 (0) 89 / 28638 - 2996

E-Mail: b.kaegler@lmu.de

Sprechzeiten: Di 11-12 Uhr

Dr. Martin Ott: Ludwigstraße 14 / Zi. 02 (EG), Tel.: +49 (0) 89 / 28638 - 2505

E-Mail: martin.ott@lmu.de

Sprechzeiten: Do 14-15 Uhr

Didaktik der Geschichte

Dr. Monika Fenn: Zi. 405 (4. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5507

E-Mail: Monika.Fenn@Irz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Mi 15-16 Uhr

Dr. Katharina Weigand: Zi. 404 (4. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 2850

E-Mail: Katharina. Weigand@lrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Mi 10-11 Uhr

STUDIUM

Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik

Dr. Marco Böhlandt:

Bibliotheksbau des Deutschen Museums Museumsinsel 1, 80538 München, Zi. 1234 Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 73936

E-Mail: M.Boehlandt@Irz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Di 11-12 Uhr

Prof. Dr. Menso Folkerts:

Bibliotheksbau des Deutschen Museums, Museumsinsel 1, 80538 München, Anmeldung Zi. 1230 Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 73930

E-Mail: M.Folkerts@lrz.uni-muenchen.de Sprechzeiten: Do 11-12 Uhr

Prof. Dr. Ulrich Wengenroth: TU München Bibliotheksbau des Deutschen Museums Museumsinsel 1, 80538 München, Zi. 1235 Tel.: +49 (0) 89 / 2179 - 402

E-Mail: ulrich.wengenroth@lrz.tum.de Sprechzeiten: Di 13.30-14.30 Uhr

Geschichte Osteuropas und Südosteuropas

Dr. Frithjof B. Schenk: Zi. 429 (4. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5483

E-Mail: B.Schenk@lmu.de Sprechzeiten: Mo 17-18 Uhr

STUDIUM

Eine kleine Einführung in die Bibliothek des Historicums

Bestände

In der Bibliothek des Historicums sind die Bestände des Historischen Seminars und der im Historicum angesiedelten Einrichtungen der Fakultät für Kulturwissenschaften (Fak. 12) untergebracht. Bei Recherchen können die Bestände des Historicums, wie auch die anderer Bibliotheken, anhand der den Signaturen vorangestellten Sigel-Nummern erkannt werden. Bestände des Historischen Seminars haben die Sigel-Nr. 0900.

Die Bestände des zum Historischen Seminars gehörenden Instituts für Bayerische Geschichte sind in den Institutsgebäuden der Ludwigsstraße 14 unter- gebracht und haben die Sigel-Nr. 0907.

Systematik

Die Systematik der Bibliothek des Historicums folgt dem Regensburger System, das auch von anderen bayerischen Bibliotheken verwendet wird. Der der erste Buchstabe der Signatur bezeichnet den Fachbereich, der darauffolgende den Teilbereich des Faches. Somit ergibt sich für Geschichte folgende Systematik:

N Geschichte

(NA Zeitschriften und Jahrbücher)

NB Geschichte als Wissenschaft und Unterrichtsfach

NC Historische Hilfsmittel

ND Historische Hilfswissenschaften

NF Vor- und Frühgeschichte

NG Alte Geschichte

NH Griechisch-römische Geschichte

18

STUDIUM

NK Weltgeschichte, Darstellungen Allg. Geschichte einzelner Staaten u. Völker

NM Geschichte des Mittelalters

NN Neuere Geschichte

NO Zeitalter der Französischen Revolution und Napoleons (1789-1815)

NP Vom Wiener Kongress bis zum Ende des Ersten Weltkrieges (1815-1918)

NO Geschichte seit 1918

NR Landes- und Stadtgeschichte

NS Bayerische Landesgeschichte

NT Allgemeine Rechts-, Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte

NU Geschichte der Wissenschaften und des Unterrichtswesens

NV Religions- und Kirchengeschichte (s.a. BO)

NW Wirtschafts- und Sozialgeschichte (s.a. QF)

NY Geschichte der Juden (s.a. BD)

- In der Bibliothek des Historicums sind die Bücher in alphabethischer Reihenfolge der Signatur, beim Erdgeschoss beginnend, beim 4. Stock endend aufgestellt. Im 4. Stock befinden sich auch (noch) Bestände der Bibliotheken der Fak. 12.

- Im Untergeschoß sowie im 4. Stock die Periodika (Signatur: ZP ####H#F) in alphabethischer Reihenfolge zu finden.

- Grofformate sind in speziellen Regalen aufgestellt. Man findet bei der Suche nach der betreffenden Publikation einen Hinweis hierauf.

Magazinbestellung, Recherchescheine

- Einige Publikationen sind nicht im Präsenzbestand verfügbar, sondern wie im OPAC ausgeschildert im Magazin ausgelagert. In diesem Fall muss ein Bestellschein (grün) an der Theke ausgefüllt werden.

19

STUDIUM

- Ist ein Buch über längere Zeit nicht verfügbar und ist anzunehmen, dass es verloren gegangen sein könnte, kann man der Bibliotheksverwaltung einen Recherche- auftrag erteilen. Es wird dann überprüft, ob das Buch evtl. entliehen ist, am falschen Platz eingestellt wurde oder aus sonstigen Gründen nicht am Standort ist.

- Wurde ein Buch von einem Dozenten entliehen, wird dies an der Stelle des Buches durch einen Stellvertreter gekennzeichnet. In dringenden Fällen kann man das Buch vom Dozenten anfordern.

Universitätsbibliothek der LMU

Alle Fachbibliotheken

http://www.ub.uni- muenchen.de/fileadmin/dokumente/pdf/Imu- bibliotheken.pdf

Bibliothek des Historicums

Standort: 0900, 1202, 1203, 1210 Schellingstrasse 12, 80799 München

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 5586

E-Mail: historicum@ub.uni-muenchen.de Offnungszeiten: Mo-Fr 8-22 Uhr / Sa 9-18 Uhr

Bibliothek für Bayerische und allgemeine Landesgeschichte Ludwigstraße 14; 80539 München

Tel.: +49 (0) 89 / 28638 - 2800

Öffnungszeiten - Semester: Mo, Di, Do 9-17 Uhr /

Mi, Fr 9-16 Uhr; - Semesterferien: Mo-Do 9-16 Uhr /

Fr 9-15 Uhr, WE-Leihe: Fr ab 13 Uhr bis Mo 11 Uhr

20

STUDIUM

Bibliothek der Institute am Englischen Garten Standort: 1216, 1217, 1408, 1602, 1502, 1505, 1707

Politische Wissenschaft, Kommunikationswissenschaft, Ethnologie, Japanologie, Informatik, Computerlinguistik, Biomolekulare Optik

Oettingenstraße 67, 80538 München

(MVV: Bus 54, 154, Tram 17, Haltestelle Tivolistraße)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 9753 (Infotheke) /

- 9754 (Fachauskunft) / - 9756 (Leitung)

E-Mail: beg@ub.uni-muenchen.de

Öffnungszeiten - Bibliothek:

Mo-Fr 8-22 Uhr / Sa 9-18 Uhr

Öffnungszeiten - Archiv:

Di und Fr 9-13.30 Uhr / Mi 9-17 Uhr

Bibliothek Theologie - Philosophie

Standort: 0100

Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 3486

E-Mail: theophil@ub.uni-muenchen.de Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-22 Uhr / Sa 9-18 Uhr

Studentenbibliothek

Lehrbuchsammlung für Studierende der LMU - eine Kooperation der Ludwig-Maximilians-Universität mit dem Studentenwerk; Rückgabe entliehener Bücher: Fakultäts- bibliothek Psychologie und Pädagogik

Standort: 0050

Leopoldstraße 13 (Haus 1), 80802 München (MVV: U3/U6 Haltestelle Giselastraße)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 9489

E-Mail: benutzung@ub.uni-muenchen.de

Öffnungszeiten: Mo und Mi-Fr 9-18 Uhr / Di 8-18 Uhr

21

STUDIUM

Zentralbibliothek

Standort: 0001-0080 Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 2429

E-Mail: information@ub.uni-muenchen.de

Öffnungszeiten:

Altes Buch

Mo-Fr 09-18 Uhr

Auskunft

Mo-Do 9-19 Uhr / Fr 9-17 Uhr Ausleihe

Mo-Fr 9-22 Uhr

Serviceschalter

Mo-Fr 9-20 Uhr

PC-Raum 1, Zi. F008 (EG)

Mo-Fr 8-24 Uhr / Sa-So 9-22 Uhr PC-Raum 2, Zi. F108 (1. OG)

Mo-Fr 8.15-24 Uhr / Sa-So 9.15-22 Uhr Hochschulschriftenstelle

Mo-Do 8.30-12 Uhr und 13-15.30 Uhr / Fr 8-12 Uhr Lesesaal

Mo-Fr 8-24 Uhr / Sa-So 9-22 Uhr

Zentrale Medienbearbeitung, Zi. F 118 (1. OG) Mo-Do 9-12.30 Uhr und 13.30-16 Uhr / Fr 9-12.30 Uhr

22

STUDIUM

Bayerische Staatsbibliothek

Ludwigstraße 16, 80539 München (MVV: U3/U6, Haltestelle Universität, U4/U5, Haltestelle Odeonsplatz) Tel.: +49 (0) 89 / 28638 - 0

Kontaktformular:

https:/ /www.bsb- muenchen.de/guestionpoint/guestionpoint.php

Öffnungszeiten:

Info-Telefon Tel.: +49 (0) 89 / 28638 - 2322) Mo-Fr 11-17 Uhr

Information (EG): Mo-Fr 9-19 Uhr

Zulassung (EG): Mo-Fr 10-19 Uhr / Aug, Sept: Mo-Fr 10-17 Uhr

Ortsleihe (EG): Mo-Fr 10-19 Uhr Allgemeiner Lesesaal (1. OG): Mo-So 8-24 Uhr Lesesaalleihe (1. OG): Mo-Fr 9-19 Uhr

Information (Allgemeiner Lesesaal): Mo-Fr 9-19 Uhr / Sa 10-17 Uhr

Zeitschriftenlesesaal (UG): Mo-Fr 9-21 Uhr / Sa 10-17 Uhr

Information (Zeitschriftenlesesaal): Mo-Fr 9-17 Uhr Lesesaal Handschriften und Alte Drucke: Mo-Fr 9-17 Uhr Ostlesesaal: Mo-Fr 9-17 Uhr / Aug: Mo-Fr 9-12.30 Uhr

Lesesaal Karten und Bilder: Mo-Fr 9-17 Uhr / Aug, Mo-Fr 9-12.30 Uhr

Musiklesesaal: Mo-Fr 9-17 Uhr / Aug: Mo-Fr 9-12.30 Uhr Zahlstelle: Mo-Fr 9-11.30 Uhr

23

STUDIUM

Standortnummern wichtiger Fachbibliotheken

0001 0005 0011 0012 0013

0014

0015

0016 0022 0023 0024 0027

0028 0030 0050 0100 0110

0113

0115

0207

0209 0300

0302 0304 0309

Zentralbibliothek/Magazinbestand Zentralbibliothek/Lehrbuchsammlung Zentralbibliothek/Lesesaal

Zentralbibliothek / Information Zentralbibliothek/Dienstbibliothek der Abteilung Handschriften, Nachlässe, Alte Drucke Zentralbibliothek/Sonderbestand (im Lesesaal Altes Buch benutzbar) Zentralbibliothek/Sonderbestand (im Lesesaal Altes Buch benutzbar)

Zentralbibliothek/Lesesaal Altes Buch Zentralbibliothek/Katalogarbeitsraum Zentralbibliothek/Sekretariat Zentralbibliothek/Schlagwortkatalog Zentralbibliothek/Kontaktstelle für Institutsbibliotheken Zentralbibliothek/Computerarbeitsraum

Standort für alle CD-ROMs im Netz der UB Studentenbibliothek

Bibliothek Theologie - Philosophie

Bibliothek Theologie - Philosophie / Geschichte der Theologie seit dem Ausgang der Väterzeit Bibliothek Theologie - Philosophie / Religionspädagogik

Bibliothek Theologie - Philosophie / Klaus- Mötsdorf-Studium für Kanonistik

Bibliothek Theologie - Philosophie / Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte Evangelisches Pressearchiv

Lesesaal und Zentralkatalog der Juristischen Fakultät

Politik und Öffentliches Recht

Kirchenrecht

Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht

24

STUDIUM

0310 0311 0312 0315 0320 0506 0507 0705 0900 0907 0910 1201 1202

1203 1204 1205 1207 1210

1211 1212 1213

1303 1304 1305 1306 1307 1402 1403 1406 1301 1502 1503

Völker- und Europarecht

Antike Rechtsgeschichte und Papyrusforschung Bayerische und deutsche Rechtsgeschichte Rechtsphilosophie

Öffentliches Recht und Europarecht

Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Staatswirtschaft

Geschichte der Medizin

Bibliothek des Historicums

Bayerische und allgemeine Landesgeschichte Kunstgeschichte

Klassische Archäologie

Vor- und Frühgeschichte und Provinzialrómische Archäologie

Vorderasiatische Archäologie

Ägyptologie

Assyriologie und Hethitologie

Semitistik

Byzantinistik, Neugriechische Philologie und byzantinische Kunstgeschichte

Lateinische Philologie des Mittelalters Volkskunde/Europäische Ethnologie Geschichte und Kultur des Nahen Orients sowie Turkologie

Klassische Philologie

Englische Philologie Shakespeare-Forschungsbibliothek Romanische Philologie

Italienische Philologie

Nordische Philologie

Deutsche Philologie

Bayerische Kulturgeschichte

Amerika-Institut

Bibliothek der Institute am Englischen Garten Soziologie

25

STUDIUM

1505 Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

1508 Centrum für Angewandte Politikforschung (C.A.P.)

1603 Geschichte der Naturwissenschaften

2002 Paläontologie und Historische Geologie

3100 Humanwissenschaftliches Zentrum (HWZ)

3200 DenkStätte Weiße Rose

3300 Münchner Kompetenz-Zentrum Ethik

Grundwissen und Sprachkenntnisse

Im Grundstudium erwarten Euch je nach Studiengang zwei bis drei obligatorische Proseminare aus den Bereichen der Alten, Mittelalterlichen sowie Neueren und Neuesten Geschichte. Nach der erfolgreichen Teilnahme an diesen Pflichtkursen bekommt Ihr die Proseminarscheine, die eine Voraussetzung für die Anmeldung zur Zwischenprüfung sind. Um diese Scheine zu erhalten, müsst Ihr neben dem erfolgreich besuchten Seminar die bestandenen Grundwissens- und Sprachtests vorweisen. Diese sind epochenspezifisch gestaltet und werden von jeder Abteilung anders gehandhabt.

Für die drei Epochen gilt aber gleichermaßen: Um den Grundkenntnissetest zu bestehen, müssen Eure Antworten mindestens zur Hälfte richtig sein. In den Sprachtests kommt es in erster Linie darauf an, dass Ihr den Sinn des vorliegenden Textes erfasst. Hilfsmittel, wie Lexika und Grammatiken sind in der Regel zugelassen.

26

STUDIUM

Alte Geschichte

Die Antike kennt prinzipiell nur Zentralklausuren, die jeweils zu Beginn und am Ende des Semesters stattfinden. Für die Lateinklausur müsst Ihr Euch nicht anmelden. Für den Grundwissenstest müsst Ihr hingegen sowohl die obligatorische Vor- als auch Nachbesprechung besuchen. Alle Termine findet Ihr unter http://www.ag.geschichte.uni- muenchen.de/studium_lehre/zentralklausuren.

Euer Grundwissen soll die gesamte griechisch-römische Antike von der archaischen Zeit bis hin zum Niedergang des römischen Reiches umfassen. Kenntnisse des Lateinischen werden im Rahmen einer Übersetzungs- klausur geprüft. Die Abteilung bietet zum einen auf die Klausuren zugeschnittene Lateinkurse und Repetitorien an, zum anderen Vorbereitungsblätter, die Literaturhinweise wie auch die inhaltlichen Anforderungen darlegen. Der Grundwissenstest setzt sich aus vier Teilen zusammen. Um ihn zu bestehen, müsst Ihr mindestens 50% im ersten Teil und mindestens 50% insgesamt erreichen. Die Vorbereitungsunterlagen findet Ihr unter: http://www.ag.geschichte.uni- muenchen.de/service/materialen.

In Alter Geschichte könnt Ihr die Klausuren theoretisch beliebig oft wiederholen. Mit Blick auf die Zwischenprüfung sei davon allerdings dringend abgeraten.

Mittelalterliche Geschichte

Im Mittelalter schreibt Ihr die Grundwissens- und Lateinklausuren zunächst in den Proseminaren. Zentralklausuren, die ebenfalls gegen Beginn und Ende des Semesters stattfinden, gibt es für diejenigen, die einen Termin im Proseminar mit nachgewiesener Entschuldigung verpasst oder eine Klausur nicht bestanden haben. In

27

STUDIUM

beiden Fällen könnt Ihr die Prüfungen ausschließlich im Rahmen der Zentralklausur nach- oder wiederholen. Die Teilnahme an einer Klausur in einem anderen Proseminar ist ausgeschlossen.

Die Klausurtermine werden auf der Homepage der Mittelalterlichen Geschichte unter der Rubrik ‚Aktuelles‘ bekannt gegeben. Anmelden müsst Ihr Euch persönlich und rechtzeitig im Sekretariat der Mittelalterlichen Geschichte (Frau Kober, 2. OG, Raum 225).

Die Vorbereitungskurse für die lateinische Übersetzungs- klausur konzentrieren sich auf Grammatik und Mittellatein. Für den Grundwissenstest werden zwar keine Vorbereitungskurse angeboten. Dafür gibt es aber ein Vorbereitungsblatt mit entsprechenden Literaturhinweisen. Gefragt ist Euer Grundwissen über die Epochen der Mittelalterlichen Geschichte vom Frühmittelalter über das Spätmittelalter hinaus bis hin zur Renaissance. Hierbei müsst Ihr einerseits vorgegebene Begriffe definieren, andererseits Sachverhalte erklären können. Das Vorbereitungspaper findet Ihr unter:

http:/ /www.mag.geschichte.uni- muenchen.de/studium_lehre/downloadlatein/grundwissen -1.pdf.

In Mittelalterlicher Geschichte gibt es für die Klausuren jeweils nur drei Versuche.

Neuete und Neueste Geschichte

Im Bereich der Neueren und Neuesten Geschichte werden die Prüfungen ausschließlich in den Proseminaren angeboten, weshalb hier noch eine ‚dozentenspezifische‘ Komponente hinzukommt. Grundsätzlich wählt der Proseminarleiter aus einem Pool von 18 Texten sechs aus, die sich thematisch von der Frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert erstrecken. In der Regel wird die Literatur in den Veranstaltungen besprochen. Wie der Test gestaltet

28

STUDIUM

wird, hängt letztendlich vom Seminarleiter ab. Möglich ist vom Multiple-Choice-Verfahren bis hin zum Kurzessay alles. Hier findet Ihr die Literaturangaben der 18 Texte: http://www.ngzg.geschichte.uni- muenchen.de/studium_lehre/grundwissenstest/index.html #Grundwissenstest-Texte.

Darüber hinaus werden Kenntnisse des Englischen geprüft. Dies allerdings nicht im Rahmen einer Übersetzungs- klausur. Es werden „nur“ passive Sprachkenntnisse verlangt, d.h. Ihr müsst zu einem englischsprachigen Text Fragen auf Deutsch beantworten.

Die Klausuren in Neuerer und Neuester Geschichte können wiederum beliebig oft wiederholt werden. Allerdings ist das selten im selben Seminar möglich. In der Regel geht es erst im darauffolgenden Semester, im Rahmen eines anderen Proseminars, nach Absprache mit dem zuständigen Dozenten.

Internet im Geschichtsstudium

Im Rahmen Eures Studiums werdet Ihr um die Nutzung des Internets nicht herum kommen - oder besser gesagt: Das Internet wirklich schätzen lernen. Es bietet Euch umfassende Recherchemöglichkeiten zu Quellen und Literatur zu annähernd allen historischen Themen, einen Überblick über aktuelle Forschungsdiskussionen sowie weitere Online-Angebote. Im Folgenden wollen wir Euch zu den verschiedenen Stadien wissenschaftlichen Arbeitens und den Epochen-, Regional- und Sachdisziplinen je ein bis zwei Internetangebote nennen. Weiterführende Infos findet Ihr unter:

29

STUDIUM

http://www.kursbuch-geschichte.de Internetpräsenz zum gleichnamigen Büchlein mit einer ausführlichen Linkliste

http://www.andreashofmann.eu/links.php Auf Grundlage des Kursbuchs Geschichte erstellte, stets erweiterte Liste

http://www.historicum.net/recherche

Umfassende Linklisten mit allen erdenklichen Recherche- möglichkeiten sowie elektronisch publizierte wissenschaftliche Texte

Recherchemöglichkeiten

Bibliotheksverbünde

Gateway Bayern

http:/ / gateway-bayern.bib-bvb.de Karlsruher Virtueller Katalog http:/ /kvk.uni-karlsruhe.de

Epochenübergreifende bibliographische Datenbanken Jahresberichte für Deutsche Geschichte, Neue Folge http:/ /jdg.bbaw.de/cgi-bin/jdg

Historische Bibliographie http://www.historische-bibliographie.de

Biographische Datenbanken

Allgemeine Deutsche Biographie und Neue Deutsche Biographie (ADB/NDB) - Online Version mit Suchfunktion

http:/ /deutsche-biographie.de

30

STUDIUM

Epochen-, Sach- und Regionaldisziplinen

Alte Geschichte

Propylaeum Virtuelle Fachbibliothek Altertumswissenschaften http://www.propylaeum.de

Mittelalterliche Geschichte

Im Netz des Mittelalters - eine Auswahl http:/ /www.mag.geschichte.uni- muenchen.de/service/links/index.html

Neuere und Neueste Geschichte

historicum.net. Geschichtswissenschaften im Internet (Nachfolgeportal des Servers Frühe Neuzeit) http://www.historicum.net

Institut für Zeitgeschichte http://www.ifz-muenchen.de

Historische Grundwissenschaften und Medienkunde Virtual Library Geschichtliche Hilfswissenschaften http://www.vl-ghw.uni-muenchen.de

Bayerische Geschichte Bayerische Landesbibliothek Online http:/ /www.bayerische-bibliothek-online.de

Geschichte Osteuropas und Súdosteuropas Virtuelle Fachbibliothek Osteuropa http://www.vifaost.de

31

STUDIUM

Anlaufstellen außerhalb des Historischen Seminars

Zentrale Studienberatung der LMU

Das Angebot der zentralen Studienberatung umfasst allgemeine Auskünfte zum Studium, wie z.B. Studienentscheidung, Studienwahl, Studienorganisation, Fächerangebot und -kombinationen, Sprachkenntnisse, Zulassung etc.; darüber hinaus bekommt Ihr dort Infos zu Prüfungsangelegenheiten, Beurlaubungen oder bei Bedarf auch zur Neuotientierung (z.B. Fach- oder Studiengangs- wechsel).

Ludwigstraße 27, 80539 München

Zi. G118 (1. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 2180-2345 oder -2350 (Mo-Fr 09-12 Uhr)

Kontaktformular für Online-Anfragen: http://www.uni- muenchen.de/studium/kontakt/zsb/kontakt_formular.ht ml

Sprechzeiten: Mo-Fr 09-12 Uhr /

Di-Do 13-16 Uhr

Sprechzeiten im August: Mo-Do 9-12 Uhr

Studentenkanzlei der LMU

Die Studentenkanzlei ist für allerlei Organisatorisches zuständig. Die Einrichtung gliedert sich in mehrere Sachgebiete, die neben dem jeweiligen Service auch entsprechende Beratung anbieten.

Geschwistet-Scholl-Platz 1, 80539 München http://www.uni- muenchen.de/studium/kontakt/studentenkanzlei

32

STUDIUM

Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Fr 8.30-11.30 Uhr, Wartemarkenausgabe bis 11.30 Uhr / Do 13.30-15 Uhr, Wartemarkenausgabe bis 15 Uhr

Öffnungszeiten während der Semesterferien 16.2.09-24.4.09 Mo-Fr 8.30-11 Uhr

Für Studienanfänger sind vor allem die folgenden Sachgebiete interessant:

Sachgebiet 2

Adressen- u. Standesänderung, Ausstellung der Studien- búcher/-papiere, Wechsel des Studienganges/-faches, Beurlaubung vom Studium, Rückmeldung zum Weiterstudium, Bestätigung über die Studienzeiten, Exmattikulation

Sachgebietsleitung: Herr Hiller, Sachbearbeitung: Frau Doll, Frau Fehring, Frau Gstädtner

Raumgruppe: E 011, Zi. 1 und 2

Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 2337 (Di, Mi 14-15.30 Uht)

Sachgebiet 4

Studentische Krankenversicherung, Unfallmeldungen fúr Studenten, Gasthórer und Seniorenstudium Sachgebietsleitung: Frau Seitz, Sachbearbeitung: Frau Raum Raumgruppe: E 011, Zi. 5, Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 2346

Sachgebiet 5

Studienbeiträge

Sachgebietsleitung: Frau Ruidisch, Sachbearbeitung: Frau Dachs, Frau Rieber, Herr Schwinghammer

Zi. E 114, Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 6881

Bayerisches Studienbeitragsdarlehen Antragstellung und -bearbeitung für Studienbeitrags- darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

33

STUDIUM

Anträge können ab dem 6.4.09 gestellt werden, Zusatz- termine: Do, 7.5.09 und Fr, 8.5.09

Sachbearbeitung: Frau Brendle, Raumgruppe E 011, Zi. 3 Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi 8.30-11 Uhr

Weitere Infos unter:

http://www.uni- muenchen.de/studium/administratives/gebuehr/studienge buehren /darlehen

Zentralstelle Beglaubigungswesen

Amtliche Beglaubigungen von Dokumenten Sachbearbeitung: Herr Tyroller

Raumgruppe: E 011, Zi. 8, Tel.: +49 (0) 89 / 2180 - 3970

Studentenwerk München Beratung beim Studentenwerk

Das Studentenwerk organisiert ein Beratungsnetzwerk für alle Münchner Hochschulen. Das Angebot erstreckt sich von der allgemeinen Studienberatung über die Studien- finanzierung (BAföG, Studienkredit) und Wohn- angelegenheiten bis hin zur psychologischen Beratung.

Studentenwerk München Leopoldstraße 15, 80802 München Tel: +49 (0) 89 / 38196-0, E-Mail: ik@stwm.de

Allgemeine BaföG-Beratung, Z. 110 (1. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 38196-277

E-Mail: beratung-m@bafoeg-bayern.de Sprechzeiten: Mo-Do 9-13 und 13-16 Uhr/ Fr 9-13 Uhr

Für konkrete Fragen sind die jeweiligen Sachbearbeiter zuständig.

34

STUDIUM

Magisterstudiengänge in Geschichte

Julia Pitzl: Zi. 220 (2. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 38196 - 284 (Mo, Mi, Do 9-11 Uht) E-Mail: pitzl(Wbafoeg-bayern.de

Sprechzeiten: Mo und Fr 10-12 Uhr,

Mo und Mi 13-16

Lehramt

A-Der

Julia Pitzl: Zi. 220 (2. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 38196 - 284 (Mo, Mi, Do 9-11 Uhr) E-Mail: pitzl(Wbafoeg-bayern.de

Sprechzeiten: Mo und Fr 10-12 Uhr,

Mo und Mi 13-16

Des-G

Frau Sari: Zi. 220 (2. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 38196 - 258

(Mo, Mi, Do 9-11 Uhr)

E-Mail: sari@bafoeg-bayern.de Sprechzeiten: Mo und Fr 10-12 Uhr, Mo und Mi 13-16

H-M

Sabine Zander, Zi. 221 (2. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 38196 - 195

(Mo, Mi, Do 9-11 Uhr)

Email: zander@bafoeg-bayern.de Sprechzeiten: Mo und Fr 10-12 Uhr, Mo und Mi 13-16

35

STUDIUM

N-T

Carolin Fuchs, Zi. 222 (2. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 38196 - 10

(Mo, Mi, Do 9-11 Uhr)

E-Mail: fuchs@bafoeg-bayern.de Sprechzeiten: Mo und Fr 10-12 Uhr, Mo und Mi 13-16

U-Z

Martina Brucker: Zi. 223 (2. OG) Tel.: +49 (0) 89 / 38196 - 28

(Mo, Mi, Do 9-11 Uhr)

E-Mail: brucker@bafoeg-bayern.de Sprechzeiten: Mo und Fr 10-12 Uhr Mo und Mi 13-16

Weitere Beratungsstellen

Studienkreditberatung

Gabriele Graser: Zi. 200 (2. OG)

Tel.: +49 (0) 89 / 38196 - 263 E-Mail: graser@bafoeg-bayern.de Sprechzeiten: Mo und Mi 10-15 Uhr / Di, Do, Fr 9-13 Uhr

Rechtsberatung (nur persönlich!) Leopoldstr. 15, 80802 München, Zi. 112 (1. OG) Sprechzeiten: Di und Do 14-16.30 Uhr

Psychotherapeutische und Psychosoziale Beratungsstelle Helene-Mayer-Ring 9, 80809 München

Tel.: +49 (0) 89 / 3589858-10

E-Mail: psycho-beratung@studentenwerk.mhn.de Sprechzeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr

36

STUDIUM

Beratungsstelle gegen sexuelle Belästigung, Diskriminierung und Gewalt

Dipl. Psych. Petra Holler und Dr. med. Rudolf Tauscher Psychotherapeutische und Psychosoziale Beratungsstelle Helene-Mayer-Ring 9, 80809 München

Tel.: +49 (0) 89 / 3589858-10

E-Mail: psycho-beratung@studentenwerk.mhn.de

Informationen für Studierende mit Behinderung Dr. Christoph Piesbergen Behindertenbeauftragter der LMU Leopoldstraße 13, 80802 München, Zi.: 3308 Tel.: +49 (0) 89 / 2180-5177

E-Mail: chris.piesbergen@psy.uni-muenchen.de Irene Mosel, Behindertenberatung Ludwigstraße 27, 80539 München, Zi.: 122

Tel.: +49 (0) 89 / 2180-1367

E-Mail: irene.mosel(@lmu.de

37

UNI

Woher die LMU ihren Namen hat. Eine kleine Geschichte der Alma Mater Monacensis

An verschiedenen Stellen finden sich immer wieder interessante Namensformen unserer Universität: Ludwigs- Maximilians-Universitat, = Ludwig-Maximilian-Universität, Ludwig Maximilians Universität und manche schreiben einfach nur LMU. Doch wie heißt unsere Universität denn nun und weshalb trägt sie diesen Namen? Damit Ihr bei der nächsten Gelegenheit punkten könnt, hier die richtige Schreibweise: Ludwig-Maximilians-Universitat München - und dazu eine kleine Geschichte der LMU.

Die Ludwig-Maximilians-Universität wurde 1472 als erste bayerische Landesuniversität in Ingolstadt vom damaligen Herzog des Teilherzogtums Bayern-Landshut, Ludwig dem Reichen gegründet. Von ihm stammt der erste Namensteil der LMU. Die Universität hatte zu dieser Zeit vier Fakultäten: Theologie, Jurisprudenz, Medizin und die Artistenfakultät (die späteren philosophischen Fächer).

In der Reformationszeit entwickelte sich die Universität mit bekannten Gelehrten wie Peter und Philipp Apian, Konrad Celtis oder Johannes Aventin sowie dem Hauptgegner Martin Luthers Johannes Eck zu einer Bastion des Katholizismus. Im Jahr 1800 verlegte Kurfürst Max IV. Joseph von Bayern (ab 1806 König Max I. Joseph) die Universität aufgrund der immer stärkeren werdenden Bedrohung Ingolstadts durch französische Truppen nach Landshut.

Seit 1802 trägt die Universität nach Ludwig dem Reichen und Max IV. Joseph ihren heutigen Namen: Ludwig- Maximilians-Universität.

In Landshut sollte sie jedoch nur für 25 Jahre bleiben, bis König Ludwig I. die Universität 1826 in die Haupt- und Residenzstadt München holte, wo sie bis heute ihren Sitz hat. Ab 1903 stand die LMU auch Frauen offen und 1918

38

UNI

konnte sich Adele Hartmann als erste Frau Deutschlands in Munchen habilitieren.

Die Zeit des Nationalsozialismus bedeutete einen gewaltigen Einschnitt in die Geschichte der LMU. Entlassungen jüdischer und anderer missliebiger Professoren und Dozenten und die Bücherverbrennung am Königsplatz am 10. Mai 1933, welche der Deutsche Studentenbund maßgeblich organisiert hatte, zeigten die Fratze des nationalsozialistischen Terrors auch an der LMU. 1943 unternahm die Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ um Hans und Sophie Scholl den Versuch, den Münchner Studenten das Unrechtsregime der Nationalsozialisten vor Augen zu führen. Bei der Verteilung von Flugblättern im Lichthof der Universität wurden sie entdeckt und von der Gestapo festgenommen. An die sieben hingerichteten Studenten und ihren Lehrer erinnern der Geschwister-Scholl-Platz, der Professor- Huber-Platz und die Denkstätte „Weiße Rose“ im Hauptgebäude.

Auch die Nachkriegsgeschichte der LMU bleibt interessant, da beispielsweise 1946 in der Großen Aula die Verfassung des Freistaates Bayern ausgearbeitet wurde. Die Ludwig- Maximilians-Universität wurde in der Folgezeit stetig um neue Bauten und Fakultäten erweitert und zählt heute mit ca. 44.000 Studierenden zu den größten Universitäten Deutschlands. Im Jahr 2006 wurde sie sogar als „Eliteuniversität“ ausgezeichnet und wird damit in Zukunft wohl noch mehr Zulauf erhalten. Lena Strasser

39

UNI

Von Rektoren und Präsidenten, Senatoren und Dekanen. Die Organisationsstruktur der LMU München

Am 23. Mai 2006 trat das neue Bayerische Hochschulgesetz (BayHSchG) in Kraft. Hierauf gab sich die LMU München zum 15. Juni 2007 eine neue Grundordnung. Dieser Artikel gibt ohne Anspruch auf Vollständigkeit Einblicke in die neuen Vertretungsstrukturen. Weiterführende Infos bietet die LMU unter:

http://www.uni- muenchen.de/einrichtungen/orga_lmu/orga.

Hochschulleitung

Bereits in der Bezeichnung des „Chefs“ der LMU wird die erste Änderung sichtbar: Denn bisher konnten die bayerischen Universitäten selbst entscheiden, ob sie aus ihren eigenen Reihen einen Rektor wählten oder das Amt öffentlich ausschrieben und eine möglicherweise nicht der Universität angehörende geeignete Persönlichkeit zu ihrem Präsidenten bestimmten. Da das neue Hochschulrecht die Präsidialverfassung verpflichtend vorsieht, wird auch die LMU nicht mehr wie bisher einen Rektor, sondern einen Präsidenten haben.

Eine komplette Neuerung stellt die Erweiterte Hochschulleitung dar. Auch wenn diese nur überwiegend beratende Funktionen hat, bietet ihre Zusammensetzung aus der Hochschulleitung, den Dekanen und - dies ist eine Ergänzung zum BayHSchG - je einem Vertreter der Wissenschaftlichen Mitarbeiter, der Studierenden, der sonstigen Mitarbeiter und der Frauenbeauftragten den jeweiligen Gruppen der Universität zusätzliche Artikulationsmöglichkeiten.

40

UNI

Senat / Hochschulrat

Des Weiteren ändert sich die Zusammensetzung des Senats - des obersten Gremiums der Universität. Mit dem Ziel, seine Arbeit effektiver zu gestalten, sieht das BayHSchG eine Verkleinerung vor. Die Gruppe der Studierenden hätte demnach beispielsweise nur noch einen Senator - zuvor vier. Auch hier weicht die Grundordnung von den Vorgaben des BayHSchG ab und sieht zwei studentische Senatoren und zwei Studenten mit Gastrecht im Senat vor. Die wohl gravierendste Änderung ist die Ersetzung des Erweiterten Senats durch den neuen Hochschulrat. Der bisherige Erweiterte Senat bestand aus dem Senat und weiteren Vertretern universitärer Gruppen. Er war vor allem für die Wahl der Hochschulleitung und Änderungen der Grundordnung zuständig. Diese weitreichenden Befugnisse werden nun dem Hochschulrat übertragen. Dieser besteht zu gleichen Teilen aus Senatsvertretern und Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft oder Verwaltung, wobei Letztere nach einem komplexen Verfahren auf Vorschlag der Hochschulleitung bestimmt werden. Da bei Stimmengleichheit das Votum des Hochschultatsvorsitzenden entscheidet, der kein Senatsvertreter sein kann, haben die nicht hochschul- angehörigen Vertreter beachtliche Einflussmöglichkeiten. Studierendenvertretung

Die Studierendenvertretung konnte bei den Beratungen zur neuen Grundordnung große Erfolge erzielen. Aufgrund der Experimentierklausel weichen ihre Vertretungsstrukturen vom BayHSchG komplett ab und sind weitestgehend dem Parallelmodell nachempfunden, welches bisher neben den gesetzlich vorgegebenen Strukturen praktiziert wurde. Während das Gesetz zuvor die Arbeit der universitätsweiten Studierendenvertretung dem von den Studierenden direkt gewählten studentischen Konvent und dem studentischen Sprecherrat übertrug, ist das neue Modell realitätsnäher: Das oberste Gremium der

41